Aktuelles


Gesundheits-Check für Hunde

 

Für einen gesunden Start in den Frühling

 

 

 

Was enthält so ein Check?

 

 

Wir beurteilen:

 

·        die Gliedmaße und die Pfoten

 

·        die Körperhaltung und Aufmerksamkeit

 

·        die Vitalwerte PAT (Atmung, Puls, Herzfrequenz, Temperatur)

 

·        das Gewicht des Tieres

 

·        Kotuntersuchung  und evtl. Probeentnahme zur Analyse (Laboruntersuchung)

 

·        Zähne und Zahnfleisch

 

·        Augen  und Ohren

 

·        Haut und Fell

 

 

 

Für eine Terminvereinbarung oder weitere Informationen bitte anrufen oder eine

 

E-Mail schreiben:

 

 

 

0175 - 4085534   oder   info@thp-lachner.de

 

Ihr THP-Team

 

 

 
   

 


Gesundheits-Check für Pferde

 

Für einen gesunden Start in den Sommer

 

 

 

Was enthält so ein Check?

 

Wir beurteilen:

 

·        die Gliedmaße und die Hufe

 

·        die Körperhaltung und Aufmerksamkeit

 

·        die Vitalwerte PAT (Atmung, Puls, Herzfrequenz, Temperatur)

 

·        das Gewicht des Tieres (beurteilt durch ein „Gewichtsmaßband“ zur schnellen Kontrolle)

 

·        Beurteilung der „Pferdeäppel“ und Probeentnahme zur Analyse (Laboruntersuchung)

 

·        Zähne und Zahnfleisch

 

·        Augen  und Ohren

 

 

 

Für eine Terminvereinbarung oder weitere Informationen bitte anrufen oder eine

 

E-Mail schreiben:

 

 

 

0175 - 4085534   oder   info@thp-lachner.de

 

Ihr THP-Team

 


Wofür ist die Tier-Naturheilkunde geeignet?

zum Beispiel für:

  • Erkrankungen der Atemwege
  • Erkrankungen des Skelettsystems
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Erkrankungen der Haut
  • Hormonelle Erkrankungen
  • Erkrankungen des Urogenitaltraktes
  • Geriatische Patienten
  • Bei Streß und Verhaltensproblemen
  • Gesundheitsvorsorge und Beratung

.... und mehr ...



Es ist wohl immer Zeckenzeit!

 

Kleine Geschichte:

Ein uns bekannter Hund scheint ein ausgesprochen fleißiger Zeckensammler zu sein. Leider wird er stets und massiv befallen -  egal ob er im Garten spielt oder ob er im Feld oder Wald spazieren geführt wird. Uns ist aufgefallen, dass sich der Zeckenbefall derzeit häuft. Es ist wohl immer Zeckenzeit….

 

Deshalb:

Schützen Sie Ihr Tier!

Oft wird der Hund von dem heimisch „Gemeinen Holzbock“ (Ixodes ricinus) befallen.

Suchen Sie deshalb Ihren Hund nach jedem Spaziergang nach Zecken ab und entfernen Sie diese. Saugende Zecken übertragen Krankheitserreger  auf Ihr Tier wie z.B. auch die Lyme-Borreliose.

 

Symptome im Anfangsstadium könnten unter anderem sein:

Appetitlosigkeit, Bewegungsunlust und Mattigkeit, erhöhte Körpertemperatur, Schwellung der Lymphdrüsen.

 

Beachten Sie bitte: Die Symptome können jedoch auch erst einige Wochen nach dem Zeckenbiss auftreten und sehr, sehr vielfältig sein.

 

Lassen Sie es erst gar nicht dazu kommen, beugen Sie bitte vor:

Es gibt sehr viele Mittel - wir verwenden jedoch nur Zeckenschutz auf natürlicher Basis - die beispielsweise  äußerlich aufgetragen den Hund gegen Zecken schützen können.

Deshalb: Hund regelmäßig auf Zecken absuchen und diese direkt und komplett entfernen.

 

Wenn Sie sich mit dem Entfernen von Zecken unsicher sind, helfen mein Team und ich Ihnen gerne weiter. Wir entfernen Zecken und reinigen die Biss Stelle.

Wir beraten Sie auch über Symptome und eventuelle Folgen und gesundheitliche Schäden.

 

Selbstverständlich gilt das nicht nur für den Hund – sondern ebenso auch für Katze, Pferd ….

 


Junge talentierte Künstler malen Ihr Tier - direkt bei Ihnen oder nach Vorlage eines Bildes

- verschiedene Formate sind  machbar -

Zögern Sie nicht - es ist eine wunderbare Geschenkidee !

Bei Interesse oder Fragen dazu kontaktieren Sie mich.



  • 11.01.2016

.Er ist bekannt und in fast jedem Garten zu finden:

 

Buchsbaum, immergrün (Buxus sempervirens)  

 

alle Pflanzenteile sind für Tiere sehr giftig

 

Der Buchsbaum wächst als Strauch oder auch als Baum und wird bis zu vier Meter hoch. Die kleinen gelben Blüten – die von März bis Mai  blühen - sitzen zu mehreren in den Blattachseln.

 

Wild ist der Buchsbaum sehr selten zu finden. Viel häufiger trifft man ihn als Zierstrauch z.B. in Gärten und Parkanlagen an.

 

Sollte Ihr Tier an einem Buchsbaum geknabbert haben, können Symptome einer Vergiftung auftreten wie unter anderem Reizungen des Magen-/Darmtraktes, Erbrechen, Durchfälle und Krämpfe.

 

 In so einem Fall ist es ratsam, Ihr Tier gleich bei einem Tierarzt vorzustellen.

 

  • 23.12..2015

Gerade jetzt zu den Festtagen: Bitte nicht vergessen -  im Haushalt lauern viele Vergiftungsgefahren für unsere Haustiere wie zum Beispiel: Zwiebeln, Weintrauben, Rosinen, Avocados, Kernobst, rohe Bohnen, grüne oder gekeimte Kartoffeln und Schokolade.

 

Ab Januar 2016 werde ich Ihnen monatlich eine Giftpflanze vorstellen.

 

Sollte etwas passieren, hier ein paar Giftnotrufnummern:

Rheinland-Pfalz: : 06131 - 1 92 40 oder 06131 - 23 24 66

Baden-Württemberg: 0761 - 1 92 40

  • 15.12.2015
    Zur Zeit bin ich mit meiner Mobilen Praxis unterwegs und gerne für Sie da. Bei Fragen oder Terminvereinbarung rufen Sie mich gerne an (0175-4085534) oder schreiben Sie mir eine E-Mail (info@thp-lachner.de).
  • 15.12.2015
    Bald ist es wieder so weit: Wir feiern Silvester – Ihr Tier auch?
    Oder schlagen der Lärm, die Feuerwerksblitze, die zischenden, krachenden und donnernden Geräusche auf das Gemüt Ihres Haustieres? Egal ob es um Silvesterangst bei Hunden, Katzen oder Pferden geht - ich berate und helfe gerne weiter. Rufen Sie mich einfach an (0175-4085534) oder benutzen Sie das Kontaktformular.

                                                                                                                                                                   Besuchen Sie thp-lachner auf Facebook